Allgemein

26. März: SPD kämpft für Sozial Laden

SPD-Kreistagsfraktion setzt sich für den Sozialladen ein

Die SPD-Kreistagsfraktion hat auf der jüngsten Kreistagssitzung beantragt, eine jährlich wiederkehrende Einmalzahlung an den Sozialladen Schleswig, in Trägerschaft der AWO, in Höhe von 12.000 Euro zu leisten. „Denn gerade in der Situation der Belastung durch die Pandemie nimmt der Kreis derer zu, die Gefahr laufen in die Bedürftigkeit abzurutschen. Der Kreis sollte hier dringend dazu beitragen ein niederschwelliges und etabliertes Angebot zu sichern und den Menschen im Kreis aktiv zu helfen“, erläutert der Fraktionsvorsitzende Ralf Wrobel den Antrag.

Leider hat der Antrag keine Mehrheit im Kreistag gefunden und wurde in den Arbeits- und Sozialausschuss überwiesen. Hier werden wir weiter für eine Unterstützung der guten Arbeit der Arbeiterwohlfahrt in Schleswig streiten.